Aktuell

Erstmals in 34 Jahren fehlen Thekenteams bei BG-Turnier

Hagen. An Bierständen mangelt es dem BG-Freiluftturnier traditionell nicht. Dagegen fehlen am nächsten Wochenende beim Basketball-Spektakel auf Emst die Thekenteams – erstmals in 34 Jahren.

Ob in diesem Jahr “Dosenbier macht schlau”, “Nach dem Bier ist vor dem Bier” oder “Unsere Alkoholmannschaft hat ein Basketballproblem”: Die Namen der teilnehmenden Teams weisen seit je her auf den Party-Charakter des weit über Hagen beliebten Basketball-Freiluftturniers hin. Er zog auch hochklassige Korbjäger regelmäßig am ersten Ferien-Wochenende nach Emst, um sich im Trikot von heimischen Szene-Kneipen zu messen – und danach angemessen zu feiern. Bei der 34. Austragung des BG-Freiluftturniers (27.-29. Juni), bei dem die Thekenteams ohnehin aus Verletzungsgründen immer in der Halle spielten, indes bleibt die prominent besetzte Kategorie erstmals unbesetzt. Denn nur eine Mannschaft hatte gemeldet, in den letzten Jahren waren es noch zwischen sechs und zehn gewesen.

Ein Trend, der BG-Klubchef Fredi Rissmann angesichts der Besetzung der hochklassigen heimischen Liga-Mannschaften nicht überrascht. “Man darf sich nicht wundern, wenn wie in der letzten Saison insgesamt elf Amerikaner in Hagen spielen”, sagt Rissmann, “die sind im Sommer eben nicht hier.” Zudem hätten die Freunde aus Wedel erstmals seit 25 Jahren kein Team gemeldet, manch heimischer Top-Basketballer weile zudem in Urlaub. Und selbst Bundesliga-Center Bernd Kruel, sonst Dauergast auf Emst, braucht nach der langen Vizemeister-Saison mit Bonn erstmal eine Verschnaufpause.

Mixed nur in neuer Halle Ansonsten hat das BG-Turnier aber nicht an Anziehungskraft verloren. Insgesamt 72 Mannschaften haben gemeldet, zwei Oldie-Teams bestreiten zudem ein Einlagespiel am Samstag. Auch höherklassige Akteure gehen auf Korbjagd, diesmal eben ausschließlich in Mixed-Teams. Diese treten ausschließlich in der neuen Emster Halle an, während in den Kategorien Hobby und Rookies auf drei Freiluft-Flächen gespielt wird. “Da in der neuen Halle zwei Spielfelder sind, haben wir etwas mehr Luft im Spielplan”, freut sich Rissmann, bei Rookies und Mixed kommt deshalb jetzt auch der Gruppenzweite in die Endrunde.

Damit der Neubau im Emster Park auch nach dem Turnier noch glänzt, hat die BG eigens freiwillig einen Security-Dienst engagiert. Denn Getränke sollen nur außerhalb der Sportstätte konsumiert werden. “Wir haben die neue Halle ja näher an den Bierstand gerückt”, sagt Rissmann, “und die paar Meter kann doch jeder laufen.” Im nächsten Jahr, so der Klubchef, rechne er auch wieder mit Thekenteams. Dafür will man eigens erstmals in der Basketball-Nachbarschaft – in Iserlohn, Dortmund oder Schwelm – werben.

Online gestellt von Thomas Weppler.

RSS / Atom